Willkommen auf meiner Homepage

Ich habe eine neue Homepage >>>>>  www.marcopfeifer.com  <<<<<



 

Hier ist der Rennbericht von meinem letzten Rennen:

Red Bull Romaniacs 2015
 
Dieses Jahr startete ich das erste Mal bei den Red Bull Romaniacs, der härtesten Hard Enduro Rallye der Welt in den Rumänischen Karpaten um Sibiu herum. Das Rennen besteht aus einem Prolog (einem Parcours mit künstlichen Hindernissen wie z.B. Baumstämmen, Reifen, Holzrampen, Container, uvm.), darauf folgen dann 4 Offroad-Tage quer durch die Rumänische Wildnis. Es starteten 350 Fahrer aus 37 Ländern in 4 verschiedenen Klassen. Die Gold Klasse, in der die Profis starten, Silver Klasse für sehr gute Fahrer, Bronze Klasse für ambitionierte Hobbyfahrer und die Iron Klasse für Einsteiger.
Nachdem die 1400km lange Anreise und die Anmeldung geschafft waren konnte es losgehen.
Prolog:
Am Dienstag den 14.Juli fand der Prolog im Zentrum Sibius statt, pünktlich davor hatte es angefangen zu Regnen und somit wurde alles extrem rutschig und deutlich schwerer. Zuerst musste jeder Fahrer eine Runde auf Zeit Fahren, ich fuhr die 14. beste Zeit. Damit war ich unter den ersten 35 Fahrern die sich für das Finale qualifizierten. Dieses ging 10 Minuten und eine Runde. Die 10 Minuten auf diesem Kurs waren extrem anstrengend, aber es wurde mit einer Schneekanone für Abkühlung gesorgt. Ich konnte mich dann im Rennverlauf auf Platz 9 nach vorne arbeiten.
Offroad Tag 1:
Am Mittwoch stand dann der erste Offroad Tag an. Der Start befand sich 70km südlich von Sibiu, also um 5 Uhr aufstehen und 1h mit dem Auto hinfahren. Ich startete um 7:36Uhr. Morgens kam ich noch nicht so richtig in Fahrt aber das wurde dann immer besser. Leider hatte ich dann Probleme beim Navigieren und noch einen Sturz, dadurch verlor ich ein paar Plätze, konnte aber wieder etwas aufholen. Nach dem Service Punkt, bei dem man 20min Pause hat um sich auszuruhen oder das Motorrad zu richten ging es weiter. Kurz danach war aber ein verletzter Fahrer im Wald gelegen, dem ich Hilfe leisten musste, in dem ich die Notrufnummer gerufen und die GPS Daten durchgegeben hab. Dadurch verlor ich ca. 20 Minuten die ich eigentlich gutgeschrieben bekommen hätte. Diese habe ich aber nicht bekommen, da der Veranstalter es nicht geschafft hat, alle Proteste zu überprüfen bevor das Ergebnis offiziell gemacht wurde. Nach 7Stunden und 30minuten kam ich dann im Ziel als 19ter an.
Offroad Tag 2:
Am Donnerstag lief es schon deutlich besser, vom Start an versuchte ich die verlorene Zeit aufzuholen, auch die 20 Minuten, die ich verlor um dem Verletzten Fahrer zu helfen.
Die Strecke war heute super zu fahren, anspruchsvoll aber nicht so zermürbend wie gestern. Nachdem ich viele Fahrer aus meiner Klasse überholen konnte, kam ich nach genau 6h Fahrtzeit als 12ter und bester Deutscher der Silver Klasse ins Ziel. Ich hoffte auf ein Top10 Ergebnis, aber es waren alleine 8 sehr schnelle Neuseeländer unter den Top10.
Offroad Tag 3:
Am Freitag lief es leider gar nicht gut, schon morgens vor dem Start war mir schlecht. Das rumänische Essen und die letzten Tage steckten mir in den Knochen und der Trainingsrückstand war zu spüren. Das merkte ich dann auch schon kurz nach dem Start deutlich, denn ich war kurz unkonzentriert und mir rutsche am schrägen Hang auf einer Wurzel das Motorrad weg und ich flog mit samt Motorrad den Hang hinunter. Mir ist zum Glück nichts passiert, aber ich kam nicht wieder zurück auf die Strecke an dieser Stelle und musste einen Umweg fahren. Dadurch verpasste ich CP1 und den Tankstopp. Ich bin dann weiter gefahren aber hatte ein ungutes Gefühl weil ich zu kaputt war und kaum noch Benzin hatte. Ich suchte den kürzesten Weg zum Service Point und beschloss aufzuhören bevor etwas passiert und um wieder Kraft zu sammeln, um morgen wieder angreifen zu können.
Offroad Tag 4:
Am letzten Tag der Romaniacs lief so gut wie alles perfekt. Ich startete als aller letzter von Platz 63 (am Anfang waren es noch 109 Fahrer), da ich am Vortag 25h Strafzeit bekommen habe. Ich habe ein Dutzend Fahrer aus meiner Klasse überholt und finishte den heutigen Tag auf Platz 9! Obwohl mir ein Tag fehlt wurde ich Romaniacs Finisher und in der Gesamtwertung 55ter.
Es war ein tolles Erlebnis, das erste Mal bei den Red Bull Romaniacs dabei gewesen zu sein, es hat viel Spaß gemacht, war sau anstrengend und ich habe viel dazu gelernt. Ich freue mich schon auf nächstes Jahr, da werde ich definitiv wieder an den Start gehen!
 
Vielen Dank für Eure Unterstützung
 
MfG Marco Pfeifer


 
 

 
Vielen Dank für die Unterstützung in der Saison 2014 an: Sodexo GA-Tec, Schmid PKW, Combi Plus, MRB Rohrleitungsbau, DBH Bedachungen, Martika Autoteile, Mototech Suspension, JustPack, Alskom Race Factory, Enduro-Fleischer.

Next Race:
- Erzbergrodeo 04.-07.06.15
Last Race:
Enduro DM Zschopau 2014 2. Platz Kl.4
Sponsoren 2015:
- Sodexo GA-tec (Gebäude- und Anlagentechnik)
- AMB GmbH Präzision aus Aluminium
- Schmid PKW Deizisau
- Motul
- DBH Dachbau Hespeler
- MRB (Rohrleitungsbau)
- MJ-Sport (MX Importeur)
- Alskom KTM
- Enduro Fleischer
 
Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden